Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Pflegeleitbild

Die Sozialstation Meyer pflegt nach der Philosophie:
"Von Mensch zu Mensch"

Hieraus ergibt sich für alle Beteiligten, egal welcher Ebenen, ein Werteverhalten, nach dem die Würde des Menschen unantastbar ist. Diese Werte spiegeln sich für den einzelnen Patienten der Sozialstation Meyer in allen Arbeitsabläufen durch nicht einzuschxänkende Freiheit, die Gleichbehandlung aller Patienten und die Brüderlichkeit, die wir als Solidarität bezeichnen.
Diesen Grundwerten, welche sich aus der Würde des Menschen ergeben, verpflichten sich alle Mitarbeiter der Sozialstation Meyer. Dieses Leitbild soll allen Mitarbeitern der Sozialstation Meyer und allen anderen an der Dienstleistung der Sozialstation Meyer beteiligten Dritten dienen, die Organisationsgrundsätze der Sozialstation mit der nötigen Gewissenhaftigkeit zu verstehen, einzusehen und umzusetzen.

Das Ziel und die Zukunftsvision...

...der Sozialstation Meyer ist, dazu beizutragen, dass eine Vereinsamung, insbesondere älterer pflegebedürftiger Menschen, durch flexible amfiulante Hilfen verhindert wird und Heimeinweisungen (Kasernierungen) vermieden werden.

Alle Mitarbeiter der Sozialstation Meyer haben sich in- und außerhalb des Betriebes nach dieser Betriebsphilosophie und Zukunftsvision zu verhalten. Es ist machbar und sinnvoll, dass jeder Einzelne, der durch uns versorgt wird, in seiner angestammten Wohnung verbleibt und bei Pflege- und Hilfsbedürftigkeit die Hilfe von uns angeboten bekommt, die ihm ein Verbleiben in seiner gewollten Umgebung ermöglicht.

Wir pflegen alle mit der von uns zu erwarteten Menschlichkeit und fachlichen Kompetenz, ohne die wir alle nicht mit hilfebedürftigen Menschen umgehen sollten.

Zu der Menschlichkeit und Kompetenz sind wir legitimiert, weil wir es gerne tun und eine fachlich kompetente Ausbildung besitzen. Die Sozialstation Meyer hat im Jahr 1993 ihren verpflichtenden Dienst aufgenommen und Ihre Kompetenz und Sachlichkeit in der Betreuung und Versorgung unserer Patienten durch hochmotivierte Mitarbeiter unter Beweis stellen können. Auch weiterhin werden wir aufgrund dieser Kompetenz und Menschlichkeit neue Herausforderungen annehmen und zum Wohle aller Beteiligten umsetzen.

Wir wollen menschennahe, auf die einzelnen Bedürfnisse des Patienten eingehende qualifizierte Hilfs-und Pflegeleistungen nach wie vor weiter erbringen und uns nicht durch Nachdenken über Institutionen oder Mitbewerber ablenken lassen, sondern vorrangig über uns selbst nachdenken und unseren Weg ständig kritisch betrachten. Wir erbringen Dienstleistung unter Berücksichtigung der Unternehmensidentität, nämlich mit Kompetenz und Sachlichkeit von Mensch zu Mensch. Diese umfasst eine patientenorientierte und Körper -Psyche- und Seele gleichermaßen beachtende beratende, versorgende und pflegerische Betreuung, die durch Pflegekräfte erbracht wird, die dieses. Leitbild verstehen und an der laufenden Vervollständigung dieser Grundsätze beteiligt sind.


Der Mensch steht im Mittelpunkt 

Das gemeinsame Ziel aller Beteiligten wird weiterhin sein, allen Kunden ihre Freiheit und Sicherheit durch Verantwortung, Toleranz, Bescheidenheit und Besonnenheit im Umgang zu geben. ln Unabhängigkeit seiner Herkunft, seines Lebensweges, seiner Werke, seiner Taten und seiner eigenen Persönlichkeit den Patienten in den Mittelpunkt aller Überlegungen und Ausführungen in der Praxis zu stellen.

Sämtliche Hilfe- und Pflegeleistungen, die unsere Patienten wünschen und benötigen, werden durch uns angeboten und ausgeführt. Es muss aber auch jede Maßnahme und Tätigkeit, die nicht unmittelbar oder mittelbar das Wohlbefinden oder die Gesundheit unserer Patienten zum Ziel hat,
von uns kritisch betrachtet und nach genauer Abwägung auch unterlassen werden.

Unser oberstes Ziel muss es nach wie vor bleiben, unter Beachtung der Würde des Einzelnen unseren anvertrauten Hilfe- und Pflegebedürftigen ein weitgehend selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben im Rahmen seiner noch möglichen Fähigkeiten in seiner häuslichen Umgebung mit unserer Hilfe zu ermöglichen.

Es verpflichten sich alle Beteiligten der Sozialstation Meyer, eine humane und ganzheitliche Kranken-, Alten- und Behindertenpflege nach den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden, sachlich und einfühlend in einem partnerschaftliehen Miteinander zu erbringen. Unser ständiges Bestreben ist es, eine gelungene Anpassung an Behinderungen und altersentsprechende Rückbildungsprozesse zu finden und zu ermöglichen, um körperliches, geistig-seelisch und soziales Wohlbefinden zu erhalten oder wiederherzustellen.


Die Sozialstation Meyer pflegt nach dem Pflegekonzept AEDL-Strukturmodell

"Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des Lebens" nach Monika Krohnwinkel.

Dieses AEDL-Strukturmodell beruht auf dem Strukturmodell der 12 Lebensaktivitäten von Nancy Roper. Menschenbild: Leben und Gesundheit hängen davon ab, wie der Mensch mit existentiellen Erfahrungen umgeht.

  1.  Kommunizieren
  2. Sich bewegen
  3. Vitale Lebensfunktionen
  4. Sich pflegen
  5. Essen und Trinken
  6. Ausscheiden
  7. Sich kleiden
  8. Ruhen und schlafen
  9. Sich als Mann oder Frau fühlen
  10. Für eine sichere Umgebung sorgen
  11. Soziale Bereiche des Lebens sichern
  12. Mit existenziellen Erfahrungen umgehen, hierzu gehören folgende Existenz gefährdende Erfahrungen wie:
  • Verlust von Unabhängigkeit
  • Sorge / Angst
  • Misstrauen
  • Trennung
  • Isolation
  • Ungewissheit
  • Hoffnungslosigkeit
  • Schmerzen
  • Sterben

und die Existenz fördernde Maßnahmen wie:

  • Wiedergewinnung von Unabhägigkeit
  • Zuversicht / Freude
  • Vertrauen
  • Integration
  • Sicherheit
  • Hoffnung
  • Wohlbefinden

sowie Erfahrungen, welche die Existenz fördern oder gefährden wie:

  • Kulturgebundene Erfahrungen wie Weltanschauung, Glauben und Religionsausübung
  • Lebensgeschichtliche Erfahrungen

Alle vorgenannten Merkmale müssen durch alle Beteiligten beachtet, geplant und in der Pflege berücksichtigt werden. Zur besseren Transparenz dient die kontinuierliche Pflegeplanung und deren Instrumentarien, wie unter anderem die Pflegedokumentation.

Die Unternehmensführung und alle an der Pflege Beteiligten wissen um die Realisierbarkeit dieser Leitbildgedanken. Es sind keine Nebensächlichkeiten, sondern Wesentlichkeiten, die durch die Sozialstation Meyer zwingend beachtet und praktiziert werden müssen, da diese Leitbild langfristige
Gültigkeit besitzt.

Die Unternehmensführung verpflichtet alle Mitarbeiter, ihre Arbeit und ihr Handeln nach diesem Leitbild auszurichten und gemeinsam umzusetzen.

 

Beate Meyer
Geschäftsführerin der Sozialstation Meyer

"Geh auf die Menschen zu mit einer zarten Hand, denn Menschen sind zerbrechlich"
- Phil Bosmans

Zum Seitenanfang